Skip to main content

Eine Voraussetzung für das optimale Funktionieren unseres Körpers ist der reibungslose Datenfluss zwischen Gehirn und Körper, und hier kann die Wirbelsäule das System empfindlich stören, wie umgekehrt auch:
(Ein Knick im Gartenschlauch verhindert auch den Fluss des Wassers!)

Wirbelsäulenverkrümmungen

Skoliosen (seitliche Verkrümmung)
Lordose     (Hohlkreuz)
Kyphose    (Buckel)
... und ihre Beschwerden
•    Beckenschiefstand / Beinlängendifferenz
•    Kreuzschmerzen
•    Nacken- oder Rückenprobleme
•    Halswirbelsäulen Probleme
•    Lendenwirbelprobleme
•    starke Verspannungen der Muskulatur
•    Hüft- oder Kniebeschwerden
•    Bandscheibenvorfälle
•    allerlei Fehlfunktionen der Organe
•    psychische Probleme (Depressionen)
•    Migräne / Kopfschmerzen
•    Herz- Kreislaufbeschwerden
•    Verdauungsbeschwerden / Nierenprobleme
•    Hörstörungen / Tinnitus
•    unterschiedlich hohe Schultern, verschobene
Schulterblätter
•    Konzentrationsmangel etc. ...

Muss das wiederholt werden?

Nein, eine einmalige Aufrichtung reicht. Die Wirbelsäule bleibt in der Regel in ihrem natürlich zurückversetzten Zustand. Selten ist im Falle einer lang bestehenden chronischen Erkrankung eine zweite Behandlung erforderlich. Die Energie arbeitet auch nachdem Sie meinen Praxisraum verlassen haben weiter in Ihrem Körper. Es ist eine Anbindung zu Ihrem höheren Selbst erfolgt.

Der Heiler ist weder Arzt noch Heilpraktiker. Die Geistige Wirbelsäulenaufrichtung ist keine Arbeit im ärztlichen Sinne, sondern ein spiritueller Vorgang. Ich mache ausdrücklich keine Heilversprechen, noch erstelle ich Diagnosen. Die Behandlung ersetzt keinen Arztbesuch.